IKDC Score

Der IKDC Score (International Knee Documentation Commitee Subjective Knee Form) wurde von 1987 bis 1998 von einem Komitee aus führenden Kniespezialisten aus Nordamerika, Europa und Asien von Grund auf entwickelt, geprüft und zweifach revidiert.1 Nach seiner Publikation 2001 gab es mehrere kleine Revisionen.2 Die jeweils aktuellste Version des Scores ist auf der Website der Amerikanischen Orthopädischen Gesellschaft für Sportmedizin verfügbar.

IKDC Fragebogen Inhalt

Der IKDC Score ist ein Patient Reported Outcome (PRO) Instrument, das über 19 Fragen Veränderungen in Symptomatik, Funktion und Sportaktivität bei Patienten mit verschiedensten Erkrankungen und Verletzungen im Bereich des Kniegelenks misst, wie beispielsweise Bänder-, Meniskus- und Gelenkschädigungen oder Patellofemorale Schmerzen.1

  1. Symptomatik – 7 Fragen
  2. Sport und Alltagsaktivitäten – 10 Fragen
  3. Funktion – 2 Fragen, wobei nur eine gewertet wird.

Neben dem englischen Score ist u. a. auch eine offizielle deutsche Version verfügbar.

IKDC Auswertung

Jede Antwort entspricht einem Zahlenwert. Antwortoptionen variieren itemabhängig.

  • Fragen 1, 4, 5, 7, 8, 9a – i: 5-Punkte-Likert Skala (hoher Punktwert = hohe Funktion / wenig Symptome)
  • Fragen 10a+b: 11-Punkte numerische Bewertungsskala (hoher Punktwert = hohe Funktion)
  • Fragen 2 und 3: 11-Punkte numerische Bewertungsskala (hoher Punktwert = viel Schmerz). Wird für das Scoring invertiert
  • Frage 6: Dichotome Entscheidungsfrage (Ja = 0, Nein = 1) 

Die Werte der gegebenen Antworten werden zu einem Gesamtscore addiert, wobei das Item 10a dabei nicht berücksichtigt wird. Maximal können so 87 Punkte erreicht werden. Der IKDC Score errechnet sich dann aus: (Gesamtscore / 87) x 100.2

Regulär beantwortete Fragebögen können auch über ein online verfügbares Excel Sheet gescort werden. Dieses errechnet nicht nur den IKDC, sondern auch die jeweilige Populationsperzentile, falls Alter und Geschlecht ebenfalls angegeben werden. 

Case study

Orthopädische Knie-Scores

Welche Scores gibt es für Knie-Patienten?

Und wo sind die Unterschiede?

Laden Sie sich hier den kompletten, 35-seitigen Guide unverbindlich herunter:



Grundsätzlich kann der IKDC-Score nur berechnet werden, wenn mindestens 16 von 18 Fragen beantwortet worden sind.1 Bei bis zu zwei fehlenden Werten wird der IKDC analog als:
(Summe der beantworteten Fragen / maximal erreichbare Punktzahl der beantworteten Fragen) x 100
berechnet.

Interpretation 

Der Score ergibt einen Wert zwischen 0 und 100, wobei 100 keiner Beeinträchtigung bei Sport und täglichen Aktivitäten bzw. Symptomfreiheit entspricht.2

IKDC Score Stärken

Der IKDC Score ist ein etabliertes und vielfach validiertes PRO-Instrument, das in der klinischen Forschung und Patientenversorgung häufig zum Scoring bei Erkrankungen und Verletzungen des Kniegelenks verwendet wird.1,4-8 Mit 19 Fragen hat er einen akzeptablen Umfang und kann in ca. 10 Minuten ausgefüllt bzw. 5 Minuten gescort werden.2 Zudem ist der IKDC Score in über 17 Sprachen erhältlich und wurde in spezieller Form auch für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren modifiziert und mehrfach validiert (Pedi-IKDC).9-11

IKDC Score Schwächen

Eine Schwäche des IKDC Scores ist die Zeitperiode der vergangenen 4 Wochen, an die sich die Patienten bei 3 Fragen zur Symptomatik zurückerinnern müssen. Je länger solche „Recall“ – Perioden sind, desto ungenauer und problematischer ist es für den Patienten, eine adäquate Erinnerung abzurufen. Darüber hinaus ist der Nachteil eines Gesamtscores für alle 3 Subskalen, dass mögliche Defizite einer Subskala nicht einzeln beachtet werden, wodurch möglicherweise wichtige Hinweise für die Therapie verloren gehen.2

IKDC Lizenz

Die Nutzung und Auswertung des erfordert keine Lizenzierung und ist somit kostenfrei. Sie kann von der Internetpräsenz der Amerikanischen Orthopädischen Gesellschaft für Sportmedizin bezogen werden.11

 Fazit

Der IKDC Score ist insgesamt als etabliertes und validiertes PRO-Instrument gut geeignet, um Patienten mit Kniegelenksbeschwerden generell beurteilen zu können, und beschränkt sich nicht auf spezifische Krankheiten, wie beispielsweise der WOMAC– oder KOOS-Score. Durch seine universellen Einsatzmöglichkeiten für Beschwerden im Bereich des Kniegelenks ist seine Implementierung und Nutzung im Klinikalltag möglicherweise vorteilhaft, um den Aufwand der parallelen Nutzung verschiedener Scores zu reduzieren.1

Neuigkeiten aus unserem Blog

QUELLEN

  1. Irrgang JJ, Anderson AF, Boland AL, et al. Development and validation of the international knee documentation committee subjective knee form. Am J Sports Med 2001;29:600-13.
  2. Collins NJ, Misra D, Felson DT, Crossley KM, Roos EM. Measures of knee function: International Knee Documentation Committee (IKDC) Subjective Knee Evaluation Form, Knee Injury and Osteoarthritis Outcome Score (KOOS), Knee Injury and Osteoarthritis Outcome Score Physical Function Short Form (KOOS-PS), Knee Outcome Survey Activities of Daily Living Scale (KOS-ADL), Lysholm Knee Scoring Scale, Oxford Knee Score (OKS), Western Ontario and McMaster Universities Osteoarthritis Index (WOMAC), Activity Rating Scale (ARS), and Tegner Activity Score (TAS). Arthritis Care Res 2011;63 Suppl 11:208-28.
  3. Anderson AF, Irrgang JJ, Kocher MS, Mann BJ, Harrast JJ, International Knee Documentation C. The International Knee Documentation Committee Subjective Knee Evaluation Form: normative data. Am J Sports Med 2006;34:128-35.
  4. Grevnerts HT, Terwee CB, Kvist J. The measurement properties of the IKDC-subjective knee form. Knee Surg Sports Traumatol Arthrosc 2015;23:3698-706.
  5. Wera JC, Nyland J, Ghazi C, et al. International knee documentation committee knee survey use after anterior cruciate ligament reconstruction: a 2005-2012 systematic review and world region comparison. Arthroscopy 2014;30:1505-12.
  6. Higgins LD, Taylor MK, Park D, et al. Reliability and validity of the International Knee Documentation Committee (IKDC) Subjective Knee Form. Joint Bone Spine 2007;74:594-9.
  7. Bonanzinga T, Zaffagnini S, Grassi A, Marcheggiani Muccioli GM, Neri MP, Marcacci M. Management of Combined Anterior Cruciate Ligament-Posterolateral Corner Tears: A Systematic Review. Am J Sports Med 2014;42:1496-503.
  8. Wright RW, Gill CS, Chen L, et al. Outcome of revision anterior cruciate ligament reconstruction: a systematic review. J Bone Joint Surg Am 2012;94:531-6.
  9. Kocher MS, Smith JT, Iversen MD, et al. Reliability, validity, and responsiveness of a modified International Knee Documentation Committee Subjective Knee Form (Pedi-IKDC) in children with knee disorders. Am J Sports Med 2011;39:933-9.
  10. Nasreddine AY, Connell PL, Kalish LA, et al. The Pediatric International Knee Documentation Committee (Pedi-IKDC) Subjective Knee Evaluation Form: Normative Data. Am J Sports Med 2017;45:527-34.
  11. https://www.sportsmed.org/aossmimis/Members/Research/IKDC_Forms/Members/Research/IKDC_Forms.aspx?hkey=3a1b782c-2b5f-47cf-b7cc-8ea27729df98 (Accessed July 7th, 2019)