Veröffentlicht

August 15, 2022

International Consortium of Outcome Measurements (ICHOM)

Das International Consortium of Outcome Measurements (ICHOM) ist eine internationale Non-Profit-Organisation mit dem Ziel, das Potenzial von Value-Based Healthcare zu erschließen.

Das Potenzial von Value-based Healthcare

Das International Consortium of Outcome Measurements (ICHOM) wurde 2012 von Professor Michael Porter von der Harvard Business School, Professor Martin Ingvar vom Karolinska Institut und Dr. Stefan Larsson von der Boston Consulting Group gegründet. ICHOM ist eine unabhängige, gemeinnützige Organisation, die für sich einen engen Kontakt mit dem Gesundheitswesen, der Wissenschaft und den Patient:innen in Anspruch nimmt.1 Sie hat sich zum Ziel gesetzt, umfassende standardisierte Ergebnismessungen im Gesundheitswesen zu fördern und die weltweiten Bemühungen dazu zu koordinieren.

Im Rahmen des Konzeptes von Value-Based Healthcare (VBHC) soll es so möglich werden, den Austausch von Wissen über bewährte Verfahren in unterschiedlichen Gesundheitssystemen zu fördern. Dabei folgt ICHOM den Ideen Porters zur Implementation von VBHC aus seinem Rahmenwerk von 2006.2

Hierbei spielen patientenbezogene Ergebnismessungen (Patient-Reported Outcome Measurements, PROMs) eine zentrale Rolle. ICHOM hat sich zum Ziel gesetzt, die Erhebung von PROMs und die Veröffentlichung dieser Daten zu erleichtern. Auf dieser Basis sollen dann fundierte gesundheitspolitische Entscheidung getroffen werden können.1 PROMs können zudem die Qualität in einem Gesundheitssystem verbessern, da sie ein Benchmarking und Vergleiche auf nationaler und internationaler Ebene ermöglichen. So können sie dabei helfen, bessere Ergebnisse bei geringeren Kosten zu erzielen.1

Standardsets

ICHOM arbeitet daran, diese Ziele durch die Erstellung und Bereitstellung kostenloser Standardsets zu verwirklichen und so eine breite Anwendung von standardisierten Ergebnismessungen mit PROMs zu fördern. Bis heute wurden dazu 40 Standardsets für eine große Bandbreite von Erkrankungen entwickelt. Diese Sets entstehen in Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren und vor allem mit den Patient:innen. Dabei  setzt sich ICHOM selbst  Standards zur Rechenschaftspflicht und Überprüfbarkeit.3

Heartbeat Medical - Partner von ICHOM seit 2017

Das größte Hindernis für die Verwendung von Ergebnismessungen scheint bisher die Einbettung von Standardsets in die bestehende klinische IT-Infrastruktur zu sein.3-4

Heartbeat Medical ist langjähriger Partner von ICHOM und teilt die Vision, standardisierte Ergebnismessungen in die klinische Praxis zu integrieren und die gewonnenen Erkenntnisse nutzbar zu machen. Als führender Anbieter für die digitale Messung und Auswertung von Patient-Reported Outcomes in Europa ermöglichen wir es Gesundheitsdienstleistenden und ihren Patient:innen, die langfristigen Ergebnisse von Behandlungen zu überwachen und zu analysieren. Mit unser Plattform Heartbeat One ist es möglich,  Ergebnismessungen durch den Einsatz einer benutzerfreundlichen, interoperablen Software in Echtzeit darzustellen und auszuwerten.