EORTC QLQ BR23

In Ergänzung zum generischen Patient Reported Outcome (PRO)-Instrument EORTC QLQ C30, wurde der EORTC QLQ BR23 als krankheitsspezifisches PRO-Modul zur Beurteilung der Lebensqualität von Brustkrebspatienten/-innen entwickelt und erstmalig 1996 publiziert.1,2 Zusammen bilden beide PROs einen essenziellen Kerninhalt des ICHOM Brustkrebssets.3

QLQ BR23 Inhalt

Der EORTC QLQ BR23 Fragebogen umfasst 23 Items und beurteilt die Lebensqualität bzw. den Gesundheitszustand von Patienten/-innen mit Mammakarzinom, unabhängig des Krankheitsstadiums und der Therapiemaßnahmen, über 8 verschiedene Dimensionen (5 multi item- und 2 single item-Subskalen).4 Zudem ist er bereits in über 50 Sprachen verfügbar.5

Die Subskalen unterteilen sich inhaltlich in: 4

Funktionelle Subskalen

  1. Körperbild (4 Items)
  2. Sexuelle Funktion (2 Items)
  3. Sexuelle Freude (1 Item)
  4. Zukunftsperspektive (1 Item)

Symptomsubskalen

  1. Systemische Therapienebenwirkungen (7 Items)
  2. Brustsymptome (4 Items)
  3. Armsymptome (3 Items)
  4. Ärger wegen Haarverlust (1 Item)

QLQ BR23 Auswertung

Das Scoring des QLQ BR23 erfolgt prinzipiell identisch zum QLQ C30:

Alle Subskalen besitzen einen Punktewertbereich von 0 bis 100 Punkte. Eine höhere Punktzahl repräsentiert eine bessere Funktion und eine höhere Lebensqualität. Bei Symptomsubskalen allerdings stellt eine höhere Punktzahl ein höheres Level an Symptomen bzw. Problemen darf. Da es keinen Gesamtscore gibt, werden alle Subskalen individuell betrachtet und die Punktewerte der Patienten/-innen können schließlich anhand normativer Daten beurteilt werden. Eine Besonderheit des QLQ BR23 ist jedoch, dass die Subskalen Sexuelle Funktion und Sexuelle Freude aufgrund ihrer inhaltlichen Formulierung genauso berechnet werden, wie die Symptomsubskalen.4

Die Auswertung des QLQ BR23 geschieht wie folgt

1. Zuordnung der Antworten zu ihren vordefinierten Punktezahlen
2. Berechnung des Rohwertes
2.1. Summierung aller Antwortpunktzahlen einer Subskala
2.2. Division durch Anzahl n an Antwortmöglichkeiten
3. Lineare Transformation
3.1. Range für jede Subskala beachten: Range = maximale mögliche Antwortpunktzahl der Fragen – minimal mögliche Antwortpunktzahl der Fragen (z. B. 1 und 4 Punkte -> Range = 3)
3.2. Umwandlung der Rohwerte in eine Standardskala (von 0 bis 100 Punkte) anhand folgender Formel

EORTC QLQ BR23 1

4. Summation aller standardisierter Punktzahlen und Vergleich anhand normativer Daten.

Lineare Transformation

Stärken

Der QLQ BR23 ist ein vielfach validierter und aussagekräftiger Fragebogen, der bereits in zahlreichen Studien verwendet wurde. Dies spiegelt sich auch in der Entscheidung der entsprechenden ICHOM Arbeitsgruppe, den QLQ BR23 in das ICHOM Brustkrebsset aufzunehmen, wider.3,6-9

Schwächen

Da der QLQ BR23 laut EORTC zwangsweise zusammen mit dem QLQ-C30 erhoben werden muss, ist der Patientenaufwand mit 53 zu beantwortenden Fragen vergleichsweise hoch.4 In der Originalpublikation von Sprangers et al. haben Patienten durchschnittlich 9 ± 5 Minuten zur schriftlichen Beantwortung benötigt.2 Somit ist eine Implementierung der beiden PROs im klinischen Alltag zwar schwieriger, lässt sich jedoch beispielsweise durch Nutzung von elektronischen Patientenbefragungen (z. B. Tablets) nachhaltig realisieren.

Lizenz

Die Nutzung des QLQ BR23 erfordert eine Lizenz, ist allerdings für nicht-kommerzielle Nutzer kostenfrei. Für kommerzielle Nutzer und für Nutzer, deren Projekt von der pharmazeutischen Industrie gefördert wird, wird eine Lizenzgebühr erhoben.10

Fazit

Insgesamt ist der QLQ BR23 ein valider, aussagekräftiger und gängiger Fragebogen, der durch seine Aufnahme in das ICHOM Brustkrebsset international zusätzlich an Bedeutung gewinnen wird. Zwar ist sein Umfang von 53 Items vergleichsweise hoch, jedoch kann man durch seine Kombination mit dem QLQ C30 den Gesundheitszustand von Patienten/-innen mit Mammakarzinom umso vielschichtiger betrachten und beurteilen.

Neuigkeiten aus unserem Blog

QUELLEN

  1. Aaronson NK, Ahmedzai S, Bergman B, et al. The European Organization for Research and Treatment of Cancer QLQ-C30: a quality-of-life instrument for use in international clinical trials in oncology. J Natl Cancer Inst 1993;85:365-76.
  2. Sprangers MA, Groenvold M, Arraras JI, et al. The European Organization for Research and Treatment of Cancer breast cancer-specific quality-of-life questionnaire module: first results from a three-country field study. J Clin Oncol 1996;14:2756-68.
  3. Ong WL, Schouwenburg MG, van Bommel ACM, et al. A Standard Set of Value-Based Patient-Centered Outcomes for Breast Cancer: The International Consortium for Health Outcomes Measurement (ICHOM) Initiative. JAMA Oncol 2017;3:677-85.
  4. Fayers PM AN, Bjordal K, Groenvold M, Curran D, Bottomley A, on behalf of the EORTC Quality of Life Group. The EORTC QLQ-C30 Scoring Manual (3rd Edition). In: Cancer EOfRaTo, ed. Brussels 2001.
  5. Nguyen J, Popovic M, Chow E, et al. EORTC QLQ-BR23 and FACT-B for the assessment of quality of life in patients with breast cancer: a literature review. J Comp Eff Res 2015;4:157-66.
  6. Montazeri A, Harirchi I, Vahdani M, et al. The EORTC breast cancer-specific quality of life questionnaire (EORTC QLQ-BR23): translation and validation study of the Iranian version. Qual Life Res 2000;9:177-84.
  7. Yun YH, Bae SH, Kang IO, et al. Cross-cultural application of the Korean version of the European Organization for Research and Treatment of Cancer (EORTC) Breast-Cancer-Specific Quality of Life Questionnaire (EORTC QLQ-BR23). Support Care Cancer 2004;12:441-5.
  8. Cerezo O, Onate-Ocana LF, Arrieta-Joffe P, et al. Validation of the Mexican-Spanish version of the EORTC QLQ-C30 and BR23 questionnaires to assess health-related quality of life in Mexican women with breast cancer. Eur J Cancer Care (Engl) 2012;21:684-91.
  9. Kontodimopoulos N, Ntinoulis K, Niakas D. Validity of the Greek EORTC QLQ-C30 and QLQ-BR23 for measuring health-related quality of life in breast cancer patients. Eur J Cancer Care (Engl) 2011;20:354-61.
  10. http://groups.eortc.be/qol/eortc-qlq-c30 (Accessed May 7th)