Vorreiter bei Patient-Reported Outcomes

Viele Fachbereiche können die Versorgung und Patient Journey durch patientenberichtete Ergebnisdaten (PROs) verbessern und partizipativer gestalten.

Durch automatisierte Befragungen vor, während und nach einer Behandlung sowie integrierte Meldungen an medizinische Register kann heartbeat ONE sowohl in der klinische Routine als auch in Studien-Setups genutzt werden.

Heartbeat Medical unterstützt Kooperationen und Verbundprojekte, um Value-based Healthcare aktiv und in der Routine voranzutreiben.

Instrumente für patientenberichtete Ergebnisdaten (PROMs)

Patient-Reported Outcome Measurements (PROMs) sind standardisierte und validierte Fragebögen zur Messung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität und Genesungsfortschritten, welche von den Patient:innen direkt und ohne Interpretation Dritter berichtet werden.

Bekannt und verbreitet: SF-36 PROM

Value-based Healthcare

Value-based Healthcare, die werteorientierte Gesundheitsversorgung, beschreibt eine gerechte, nachhaltige und transparente Nutzung der verfügbaren Ressourcen zur Erreichung besserer Ergebnisse und Erfahrungen für jeden Menschen. Statt Quantität steht die Qualität im Vordergrund.

Mehr zu Value-based Healthcare

Ob Planung, Behandlung oder Forschung: Nutzen auch Sie die vielfältigen Potentiale von patientenberichteten Ergebnisdaten!
Gemeinsam für mehr Qualität:

Hier setzen neue Abteilungen auf heartbeat ONE

Jede Sprechstunde und jede morgendliche Teambesprechung beginnt mit einer Diskussion über die von den Patienten berichteten Ergebnisse in heartbeat ONE.
PD Dr. med. Aldemar Andres Hegewald
Chefarzt der Abteilung Wirbelsäulenchirurgie, Ostseeklinik Damp (VAMED)

Universitätsspital Basel – Vorreiter mit Beispielcharakter

Das Universitätsspital Basel startete früh mit der Erhebung und aktiven Nutzung von PROMs und stellte patientenberichtete Ergebnismessungen ins Zentrum des Qualitätsmanagements. Doch auch in der klinischen Routine profitieren alle Seiten von den automatisierten Befragungen.