WOMAC

Der WOMAC Score (Western Ontario and McMaster Universities Osteoarthritis Index) wurde 1982 entwickelt und ist ein Patient Reported Outcome (PRO) Instrument, mit dem man die Auswirkungen einer Osteoarthritis des Hüft- und/oder Kniegelenks bei betroffenen Patienten beurteilen kann.1

WOMAC Fragebogen Inhalt

Der WOMAC-Score beinhaltet 24 Fragen und ist in der Lage, die Auswirkungen von Osteoarthritiden des Hüft- und/oder Kniegelenks hinsichtlich dreier Subskalen zu beurteilen:

Unabhängig seiner ursprünglich gedachten Nutzung, wurde er auch in anderen orthopädischen Krankheitsbildern verwendet, wie beispielsweise bei Kreuzschmerzen, rheumatoider Arthritis, systemischem Lupus erythematodes und Fibromyalgie.2-5

WOMAC Score Auswertung

Den WOMAC Score gibt es in 2 verschiedenen Versionen.

Die WOMAC Likert Version ist ordinalskaliert mit einer Skala von 0 bis 4 (keine, mild, moderat, schwer, extrem). Jede Dimension wird zunächst einzeln berechnet, indem man die Punktewerte der Antwortmöglichkeiten addiert. Somit ergibt sich für die jeweiligen Subskalen folgende Spannweiten der Punkte:

  • Schmerz: 0-20 Punkte
  • Steifigkeit: 0-8 Punkte
  • Physische Funktion: 0-68 Punkte

Bei der Version als WOMAC 100mm visuelle Analogskala wird für jede Frage die Distanz in mm vom linken Anfangspunkt der Skala bis zur Markierung des Patienten gemessen. Insgesamt ergeben sich für die Subskalen dementsprechend folgende Spannweiten:

  • Schmerz: 0-500 mm
  • Steifigkeit: 0-200 mm
  • Physische Funktion: 0-1700 mm

In beiden Versionen werden anschließend die Punktewerte der jeweiligen Subskalen summiert und bilden somit jeweils einen globalen Punktwert, mit dem man den Patienten beurteilen kann. Es ist außerdem eine Beurteilung der einzelnen Subskalen möglich.1

Es gibt außerdem eine dritte WOMAC Version als numerische Rating-Skala, die 11 Boxen als Antwortmöglichkeiten angibt. Zur Auswertung dieser Version sind keine öffentlich zugänglichen Informationen verfügbar (siehe Lizenz).6

Case study

Orthopädische Knie-Scores

Welche Scores gibt es für Knie-Patienten?

Und wo sind die Unterschiede?

Laden Sie sich hier den kompletten, 35-seitigen Guide unverbindlich herunter:



Welche anderen Scores gibt es für Knie Patienten?

Der WOMAC Score ist ein etabliertes und vielfach validiertes Instrument, das zu den am häufigsten genutzten PRO-Instrumenten in klinischen Studien und in der Patientenversorgung zählt.7-14 Zudem ist er in über 65 Sprachen verfügbar.15

Schwächen des WOMAC Score

Es gibt Studien, die diskutieren, dass die Subskala der Steifigkeit eine schwache Evidenz aufweisen würde und dass die Subskala der physischen Funktion Schwächen bei der Entdeckung von Veränderungen haben könnte.7,16

WOMAC Lizenz

Für die Nutzung und Auswertung des WOMAC-Scores ist eine Lizenzierung notwendig. Die Internetpräsenz der Rechteinhaber trifft keine Aussagen darüber, ob Lizenzgebühren anfallen.6 Unserer Einschätzung nach ist aber mit möglichen Gebühren zu rechnen.

Fazit

Der WOMAC Score ist insgesamt ein etablierter Score, der mit seiner starken Aussagekraft weite Anwendung in der Orthopädie findet. Um seine möglichen Schwächen zu validieren, erfordert es weitere Untersuchungen, die klare Evidenz schaffen.

Neuigkeiten aus unserem Blog

QUELLEN

  1. Bellamy N. WOMAC Osteoarthritis Index User Guide. Version V. Brisbane, Australia 2002.
  2. Wolfe F. Determinants of WOMAC function, pain and stiffness scores: evidence for the role of low back pain, symptom counts, fatigue and depression in osteoarthritis, rheumatoid arthritis and fibromyalgia. Rheumatology (Oxford) 1999;38:355-61.
  3. Wolfe F, Kong SX. Rasch analysis of the Western Ontario MacMaster questionnaire (WOMAC) in 2205 patients with osteoarthritis, rheumatoid arthritis, and fibromyalgia. Ann Rheum Dis 1999;58:563-8.
  4. Jolles BM, Bogoch ER. Quality of life after TKA for patients with juvenile rheumatoid arthritis. Clin Orthop Relat Res 2008;466:167-78.
  5. Ito H, Matsuno T, Hirayama T, Tanino H, Minami A. Health-related quality of life in patients with systemic lupus erythematosus after medium to long-term follow-up of hip arthroplasty. Lupus 2007;16:318-23.
  6. http://www.womac.com/womac/index.htm. (Accessed August 11th, 2017)
  7. McConnell S, Kolopack P, Davis AM. The Western Ontario and McMaster Universities Osteoarthritis Index (WOMAC): a review of its utility and measurement properties. Arthritis Rheum 2001;45:453-61.
  8. Bellamy N, Bensen WG, Ford PM, Huang SH, Lang JY. Double-blind randomized controlled trial of flurbiprofen-SR (ANSAID-SR) and diclofenac sodium-SR (Voltaren-SR) in the treatment of osteoarthritis. Clin Invest Med 1992;15:427-33.
  9. Bellamy N, Buchanan WW, Goldsmith CH, Campbell J, Stitt LW. Validation study of WOMAC: a health status instrument for measuring clinically important patient relevant outcomes to antirheumatic drug therapy in patients with osteoarthritis of the hip or knee. J Rheumatol 1988;15:1833-40.
  10. Villanueva I, del Mar Guzman M, Javier Toyos F, Ariza-Ariza R, Navarro F. Relative efficiency and validity properties of a visual analogue vs a categorical scaled version of the Western Ontario and McMaster Universities Osteoarthritis (WOMAC) Index: Spanish versions. Osteoarthritis Cartilage 2004;12:225-31.
  11. Heintjes EM, Bierma-Zeinstra SM, Berger MY, Koes BW. Lysholm scale and WOMAC index were responsive in prospective cohort of young general practice patients. J Clin Epidemiol 2008;61:481-8.
  12. Dunbar MJ, Robertsson O, Ryd L, Lidgren L. Appropriate questionnaires for knee arthroplasty. Results of a survey of 3600 patients from The Swedish Knee Arthroplasty Registry. J Bone Joint Surg Br 2001;83:339-44.
  13. Sun Y, Sturmer T, Gunther KP, Brenner H. Reliability and validity of clinical outcome measurements of osteoarthritis of the hip and knee–a review of the literature. Clin Rheumatol 1997;16:185-98.
  14. Angst F, Ewert T, Lehmann S, Aeschlimann A, Stucki G. The factor subdimensions of the Western Ontario and McMaster Universities Osteoarthritis Index (WOMAC) help to specify hip and knee osteoarthritis. a prospective evaluation and validation study. J Rheumatol 2005;32:1324-30.
  15. https://www.rheumatology.org/I-Am-A/Rheumatologist/Research/Clinician-Researchers/Western-Ontario-McMaster-Universities-Osteoarthritis-Index-WOMAC. (Accessed August 11th, 2017)
  16. Pua YH, Cowan SM, Wrigley TV, Bennell KL. Discriminant validity of the Western Ontario and McMaster Universities Osteoarthritis index physical functioning subscale in community samples with hip osteoarthritis. Arch Phys Med Rehabil 2009;90:1772-7.