Knee Outcome Survey – KOS-ADL

Der Knee Outcome Survey – Activities of Daily Living Scale (KOS-ADL) wurde an der Universität von Pittsburgh entwickelt und 1998 publiziert, um ein Patient Reported Outcome (PRO)-Instrument zu schaffen, das Auswirkungen von unterschiedlichsten Pathologien der Strukturen des Kniegelenkes erkennen und beurteilen kann.1

Knee Outcome Survey Fragebogen Inhalt

Basis seiner Entwicklung waren der Cincinnati Knee Scale, Lysholm Knee Scale, der WOMAC Score und der Guideline des International Knee Documentation Commitee (IKDC). Er beinhaltet in seiner häufig genutzten Form 14 Fragen und beurteilt als PRO-Instrument allgemein Patienten mit Pathologien der Strukturen des Kniegelenkes über die 2 Subskalen Symptome und funktionelle Restriktionen, die den Patienten bei Alltagsaktivitäten beeinträchtigen.1

Knee Outcome Survey Auswertung

Zunächst ordnet man den Antwortmöglichkeiten ihre vordefinierten Punktwerte zu. Die Punktwerte der Antwortmöglichkeiten reichen von 0 bis 5 Punkte. 0 Punkte bedeuten hierbei keinerlei Beeinträchtigung der Alltagsaktivitäten, während 5 Punkte die größtmögliche Beeinträchtigung darstellen. Anschließend summiert man alle Antwortpunkte und bildet daraus den KOS-ADL-Score als Anteil der Gesamtantwortpunkte von der möglichen Maximalantwortpunktzahl in Prozent. Die mögliche Maximalantwortpunktzahl M beträgt 70. Anhand normativer Daten kann man schließlich den Patienten beurteilen.2

KOS-ADL-Score

[%] = (S+F)*100/M

Beispiel:
Symptompunktzahl S: 4+5+3+4+3+0=19

Funktionelle Restriktionspunktzahl F: 3+3+4+2+4+3+3+5= 27

KOS-ADL-Score [%] = (19+27)*100/70 = 65,7 %

Der Prozentbereich reicht von 0-100 %. 0 % bedeuten keinerlei Beeinträchtigung, während 100 % die größtmögliche Beeinträchtigung darstellen.

Knee Outcome Survey Stärken

Der KOS-ADL ist ein aussagekräftiger und validierter Score, der für eine Vielzahl von Pathologien des Knies geeignet ist.1-8 Er ist außerdem mit seiner Länge von 14 Fragen gut geeignet, um ohne größeren Aufwand in klinischen Studien und in der Patientenversorgung eingesetzt zu werden. Zudem ist er in mehrere Sprachen übersetzt, u.a. Deutsch.5-7

Case study

Orthopädische Knie-Scores

Welche Scores gibt es für Knie-Patienten?

Und wo sind die Unterschiede?

Laden Sie sich hier den kompletten, 35-seitigen Guide unverbindlich herunter:



Knee Outcome Survey Schwächen

Ein Schwachpunkt des KOS-ADL sind seine vergleichsweise lang und komplizierter ausgeführten Antwortmöglichkeiten, die die Entwickler von PRO-Instrumenten in der Regel möglichst simpel gestalten. Dies könnte manche Patientengruppen überfordern. Überdies berücksichtigt der KOS-ADL keine anspruchsvolleren körperlichen Tätigkeiten, wie beispielsweise Laufen oder Springen. Daher ist es nicht möglich, differenzierte Aussagen über höhergradige anspruchsvolle körperliche Tätigkeiten zu treffen.2

Knee Outcome Survey Lizenz

Die Nutzung und Auswertung des KOS-ADL erfordert keine Lizenzierung und ist somit kostenfrei. Er ist über gängige Suchmaschinen auffindbar.

Fazit

Der KOS-ADL ist insgesamt ein valider und aussagekräftiger Score, der sich durch seine universellen Einsatzmöglichkeiten im Bereich des Knies bei vergleichsweise kurzer Fragebogenlänge hervorhebt. Eine Implementierung in der klinischen Forschung und in der Patientenversorgung ist somit leicht und einzig durch seine begrenzte Aussagekraft für anspruchsvolle körperliche Tätigkeiten beschränkt.

Neuigkeiten aus unserem Blog

QUELLEN

  1. Irrgang JJ, Snyder-Mackler L, Wainner RS, Fu FH, Harner CD. Development of a patient-reported measure of function of the knee. J Bone Joint Surg Am 1998;80:1132-45.
  2. Collins NJ, Misra D, Felson DT, Crossley KM, Roos EM. Measures of knee function: International Knee Documentation Committee (IKDC) Subjective Knee Evaluation Form, Knee Injury and Osteoarthritis Outcome Score (KOOS), Knee Injury and Osteoarthritis Outcome Score Physical Function Short Form (KOOS-PS), Knee Outcome Survey Activities of Daily Living Scale (KOS-ADL), Lysholm Knee Scoring Scale, Oxford Knee Score (OKS), Western Ontario and McMaster Universities Osteoarthritis Index (WOMAC), Activity Rating Scale (ARS), and Tegner Activity Score (TAS). Arthritis Care Res (Hoboken) 2011;63 Suppl 11:S208-28.
  3. Taylor JB, Wang HM, Schmitz RJ, Rhea CK, Ross SE, Shultz SJ. Multiplanar Knee Laxity and Perceived Function During Activities of Daily Living and Sport. J Athl Train 2015;50:1199-206.
  4. Williams VJ, Piva SR, Irrgang JJ, Crossley C, Fitzgerald GK. Comparison of reliability and responsiveness of patient-reported clinical outcome measures in knee osteoarthritis rehabilitation. J Orthop Sports Phys Ther 2012;42:716-23.
  5. Bizzini M, Gorelick M. Development of a German version of the knee outcome survey for daily activities. Arch Orthop Trauma Surg 2007;127:781-9.
  6. Goncalves RS, Cabri J, Pinheiro JP. Cross-cultural adaptation and validation of the Portuguese version of the Knee Outcome Survey-Activities of Daily Living Scale (KOS-ADLS). Clin Rheumatol 2008;27:1445-9.
  7. Roy JS, Esculier JF, Maltais DB. Translation, cross-cultural adaptation and validation of the French version of the Knee Outcome Survey-Activities of Daily Living Scale. Clin Rehabil 2014;28:614-23.
  8. Piva SR, Gil AB, Moore CG, Fitzgerald GK. Responsiveness of the activities of daily living scale of the knee outcome survey and numeric pain rating scale in patients with patellofemoral pain. J Rehabil Med 2009;41:129-35.