09.08.2021

Rahmenvertrag unterstützt die Erhebung von Patient-Reported Outcomes zur Erfüllung von kantonalen Leistungsvereinbarungen

Pressemitteilung

Patient-Reported Outcomes in Basel-Stadt, Basel-Landscahft und Solothurn mit Heartbeat Medical

Basel, Berlin, Liestal, Solothurn, 09. August 2021. Das Qualitätsmonitoring Nordwest-schweizerischer Spitäler und Heartbeat Medical, führender Anbieter digitaler Lösungen für die Begleitung und Analyse medizinischer Behandlungen, haben einen kantonsübergreifenden Rahmenvertrag zur digitalen Dokumentation von Patient-Reported Outcomes gemäss kantonaler Leistungsvereinbarungen geschlossen. Der Rahmenvertrag steht im Einklang mit den Grundsätzen der Erfassung von gesundheitsbezogenen Lebensqualitätsdaten bei den Leistungserbringern der Kantone Basel-Stadt (BS), Basel-Landschaft (BL) und Solothurn (SO) und unterstützt diese bei der Systemeinführung.

In den neuen Leistungsvereinbarungen des gemeinsamen Gesundheitsraums Basel-Stadt und Basel-Landschaft sowie in denjenigen des Kantons Solothurn wird die Anwendung von Patient-Reported Outcomes (PROs) in allen Spitälern und Kliniken der Akutsomatik, Psychiatrie und Rehabilitation gefordert. Der jetzt geschlossene Rahmenvertrag ermöglicht den Spitälern und Kliniken der drei Kantone gesonderte Konditionen bei der Nutzung der PRO-Plattform heartbeat ONE zur Erfüllung der Leistungsvereinbarungen. Die Leistungserbringer in BS, BL, und SO, die eine Zusammenarbeit mit Heartbeat Medical anstreben, werden von Seiten der Kantone durch die Übernahme der Einrichtungskosten unterstützt.

Patient-Reported Outcomes messen die gesundheitsbezogene Lebensqualität und erfassen die Behandlungs- und Genesungsfortschritte aus der Sicht der Patientinnen und Patienten, wodurch eine valide Monitoring- und Entscheidungsgrundlage geschaffen wird. Sicher erhobene und vergleichbare Informationen zur Lebensqualität bieten vielfältige Möglichkeiten zur Erkennung poststationärer Komplikationen, zur Messung und Steigerung der Behandlungsqualität und zur Sicherstellung eines nachhaltigen Versorgungsmanagements.

Yannik Schreckenberger, CEO von Heartbeat Medical, stellt fest: „Der geschlossene Rahmenvertrag steht beispielhaft für den Paradigmenwechsel im Gesundheitswesen: Die messbare Veränderung der Lebensqualität wird zunehmend zum ausschlaggebenden Faktor, der im Zentrum von Behandlung, Qualitätsmonitoring und Versorgungssteuerung steht. Basel-Stadt, Basel-Landschaft und Solothurn gehen damit einen wegweisenden Schritt und bringen PROs in den Versorgungsalltag.”

Matthias Nigg, Abteilungsleiter Spitäler- und Therapieeinrichtungen, Amt für Gesundheit Kanton BL, kommentiert: „Qualität ist messbar! Ich sehe mit der Verpflichtung zur Erfassung von PROMs den unmittelbaren Nutzen für eine am Patienten orientierte Qualitätssicherung.”

Thomas Von Allmen, Leiter Spitalversorgung, Gesundheitsdepartement Basel-Stadt äussert: „Wir möchten mit der Zusammenarbeit mit Heartbeat Medical eine zeitgemässe Erfassung von Patientenfragebögen fördern. Ein Arzt, eine Ärztin oder eine behandelnde Person soll zeitnah das Ergebnis des PROM in den Behandlungsprozess integrieren können.”