Medizinische Forschung mit Apples neuem Research Kit

Am gestrigen Montag den 9. März hat Apple auf seinem „Spring Forward“ Event neben neuen Macbooks und der Apple Watch auch ein völlig neues Anwendungsgebiet für die Health App vorgestellt, welches nicht nur für uns das eigentliche Highlight des Abends war:

Apple’s most meaningful announcement on Monday had nothing to do with MacBooks or Apple Watches #ResearchKit http://t.co/qCtiqnS36w

— Giuliano Sposito (@gsposito) 10. März 2015

Apple Watch and #ResearchKit will change the way we do outcomes based medical research. http://t.co/FtdZCRaQjW

— Kevin Marberry, M.D. (@DrKMarberry) 10. März 2015

Never mind the #AppleWatch -> #ResearchKit is set to revolutionize medical research http://t.co/ch83YMjyug #mHealth pic.twitter.com/JCzadqbwMQ

— acrosshealth (@acrosshealth)

Das ResearchKit

Mit dem neuen ResearchKit können Mediziner großflächig Studiendaten von iPhone Nutzern sammeln und medizinsche Untersuchungen durchführen. Das Research Kit ermöglicht es freiwilligen Teilnehmern nach Zustimmung innerhalb der App ihre Daten anonym der medizinischen Forschung zur Verfügung zu stellen. Eine erste technische Dokumentation in PDF-Form stellt Apple hier zum Download zur Verfügung.

Apple Research Kit Übersicht

Ein Framework für medizinische Studien

Das ResearchKit stellt dabei ein Framework zur Verfügung mit dem Teilnehmer zunächst aufgeklärt werden und ihr Einverständnis inklusive Unterschrift geben können. Im nächsten Schritt können Fragebögen sowie Aktivitätstests erstellt werden. Letztere erhalten ihre Daten über die Sensoren des iPhones und der Apple Watch. So können Gangtests mit dem Beschleunigungssensor erfasst werden, Variationen in der Stimme per Mikrofon aufgezeichnet werden sowie auf sämtliche Daten in der bestehenden Health App zurückgegriffen werden (Schritte, Kalorien, Herzfrequenz etc.)

Apple Research Kit Screenshots

Erste Anwendungsfälle

Um das Potential der neuen Schnittstelle zu verdeutlichen hat Apple zur Einführung bereits 5 Beispiel-Applikationen in Zusammenarbeit mit führenden Universitätskliniken erstellt:

Apple Research Kit - erste Apps

Alle Beispiel-Apps stehen bereits jetzt zum Download im Apple AppStore bereit. Teilnehmen können aktuell nur Patienten aus den USA. Weitere Informationen unter www.apple.com/researchkit/.

Die Zukunft moderner Gesundheitsversorgung

Mit der Einführung des ResearchKits bewegt sich Apple damit in eine Richtung, die wir mit heartbeat ONE, unserem System zur Qualitätssicherung medizinischer Eingriffe, schon länger verfolgen. Die Erfassung studientauglicher Daten im (klinischen) Alltag ist der Schlüssel zu einem besseren Verständnis unserer Gesundheit und die Grundlage für eine Steigerung der Versorgungs- und damit Lebensqualität.

Während Apple sich dabei auf die Erfassung der Patientendaten fokussiert, bieten wir mit heartbeat ONE vor allem eine Plattform zur strukturierten Erfassung aller Daten, d.h. sowohl von Patienten als auch von Ärzten selbst. Die Aufnahme dieser subjektiven wie objektiven Daten wird dabei von einer Auswertung und grafischen Analyse in Echtzeit begleitet.

heartbeat ONE
heartbeat ONE – Studiendaten im klinischen Alltag erfassen

Veröffentlichung des ResearchKits

ResearchKit wird ab April 2015 zur Verfügung stehen. Es wird spannend zu sehen, ob das System eine breite Akzeptanz findet und wie Apple die vielen Herausforderungen rund um die Themen Datenschutz und Verschlüsselung in Zukunft lösen wird. Da sich Apple dazu entschlossen hat, das ResearchKit unter einer OpenSource Lizenz zu veröffentlichen, werden wir uns eine Integration in heartbeat ONE dann näher anschauen.