05.11.2015

Kabinett verabschiedet Krankenhausreform

Jetzt ist es amtlich: Schlechte Qualität führt in Zukunft zu Budgetkürzungen und gute Qualität zu höheren Zahlungen! Das hat soeben das Bundeskabinett in Form der so genannten Krankenhaus-Strukturreform verabschiedet.

heartbeat ONE Tabletbefragung - Digitale Anamnese
Der Patient im Mittelpunkt: Qualitätssicherung mit heartbeat ONE

Im Detail bedeutet dies, dass Krankenhäuser mit Abschlägen rechnen müssen, wenn ihnen wiederholt Qualitätsmängel nachgewiesen werden. Im schlimmsten Falle droht gar die Schließung des gesamten Hauses. Krankenhäuser hingegen, die eine besonders gute Qualität vorweisen können, sollen höher vergütet werden.

Galten besondere Auflagen zur Qualitätssicherung bisher nur in einzelnen fachärztlichen Spezialgebieten, ist die Notwendigkeit für eine strukturierte und möglichst tiefgreifende Qualitätssicherung nun gesetzlich für sämtliche Bereiche der Versorgung innerhalb eines Krankenhauses verankert.

Ein Verfahren, welches in führenden US-amerikanischen Kliniken wie der Cleveland Clinic, der Majo Clinic oder dem John Hopkins Krankenhaus bereits routiniert angewendet wird. In Deutschland scheiterte die personalintensive Erfassung weiterer Daten bisher zumeist an fehlenden Budgets und fehlender Software zur Ablösung unzähliger papierbasierter Fragebögen. Erste Softwarelösungen waren dabei nicht in den klinischen Alltag integriert und boten stets entweder Patientenbefragungen oder ärztliche Dokumentationen an. Mit aktuell bereits über 4 Stunden durchschnittlicher Dokumentationszeit pro Arzt und Tag sind solche arbeitsintensiven Systeme jedoch nicht tragbar.

„Patienten müssen sich auf eine gute Versorgung im Krankenhaus verlassen können.“

Mit unserer Software heartbeat ONE bieten wir deshalb seit Anfang des Jahres ein bisher einmaliges System zur automatisierten Qualitätssicherung an. Dabei fokussieren wir uns auf den wichtigsten Aspekt einer jeden Behandlung: das Ergebnis. Durch die Kombination digitaler Patientenbefragungen vor und nach einer Behandlung sowie der ärztlichen Dokumentation entstehen mit unserer Software automatische Qualitätsberichte. Damit können sowohl einzelne Fälle überwacht werden, als auch die gesamte Qualität eines Hauses nachgewiesen werden. Dank moderner Integration mit bestehenden Systemen sparen Ärzte damit am Ende sogar noch Zeit im Vergleich zu ihrer bisherigen Dokumentation.

Laut Bundesgesundheitsminister Gröhe gilt „Patienten müssen sich auf eine gute Versorgung im Krankenhaus verlassen können. Deshalb stärken wir die Spitzenmedizin und sorgen dafür, dass sich besonders gute Qualität künftig auch finanziell lohnt.

Damit Krankenhäuser den neuen Anforderungen gerecht werden können, soll die Reform dabei über einen Strukturfond mit einem Volumen von bis zu einer Milliarden Euro finanziert werden. 500 Millionen Euro davon sollen aus dem Gesundheitsfond aufgebracht werden und die weiteren 500 Millionen Euro über die Länder finanziert werden. Zum 1. Januar 2016 soll das Gesetz in Kraft treten.

Kabinett verabschiedet Krankenhausreform 1
Verfasst von
Yannik Schreckenberger

Co-Founder & CEO von heartbeat, ehem. Hacking Health Berlin Lead Organisator, Physiker und Tech Enthusiast.

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter: